Kleid Schnittmuster Freebook

Ihr Lieben – das Kleid von der Titelseite hat bei euch für mächtig Wirbel gesorgt! Nicht zu Unrecht, denn wie sich herausgestellt hat – dank euer Rückmeldungen – beim Gradieren der Schnitte hat sich ein technischer Fehler eingeschlichen. Der Schnitt wurde überprüft, kontrolliert und nochmal erstellt. Das kostenlose Schnittmuster für das Kleid EMILIA könnt ihr ab sofort HIER herunterladen.

Kleid kostenloses Schnittmuster

Aus diesem Grund möchte ich euch heute erzählen, wie man schon vor dem Nähen am Schnittmusterbogen die Passform erkennen, mit eigenen Maßen abgleichen und individualisieren kann.

Ob ein selbst genähtes Kleidungsstück gut sitzt, hängt von der korrekten Anpassung der Schnittmaße an den eigenen Körper ab. Was man nicht vergessen darf, auch der Stoff und vor allem das Design spielen eine große Rolle.

Prüft unbedingt den Schnitt, bevor ihr mit dem Nähen beginnt! Mit einigen Veränderungen in der Länge und Breite lässt sich viel Ärger ersparen.

Passform des Designs

Die Passform des Kleidungsstückes könnt ihr sofort auf der technischen Zeichnung erkennen. Ist das Vorder- und Rückenteil gerade geschnitten, sind keine Kurven im Taillen- und Hüftbereich zu erkennen, ist das Kleid mit größter Wahrscheinlichkeit weit und locker geschnitten.

Kleid Schnittmuster kostenlos
Milliblu’s EMILIA Kleid Schnittmuster Freebook

Stoff- und Schnittauswahl.

Wir kaufen Stoffe, weil sie uns einfach…gefallen! Ein schönes Muster, eine angenehme Haptik beeinflussen unsere Kaufentscheidungen, aber ob der Stoff zum unserem Schnitt überhaupt passt, ist eine andere Frage.

Man könnte das Kleid EMILIA aus fünf verschiedenen Stoffen nähen und ich wette, es würde jedes Mal anders sitzen! Schaut euch den Schnitt genau an und stellt euch einfach ein paar Fragen: Was passiert zum Beispiel mit dem großen, weiten Kragen, wenn ich das Kleid aus dünnen, sehr leicht fallenden Viskose Jersey nähe? Kommt er überhaupt noch zur Geltung?

Passform Kleid nähen

Schnittmuster verstehen

Der wichtigste Schritt vor dem Nähen ist für mich das Vermessen des Schnittmusters direkt am Schnittmusterbogen. Ich kenne meine Maße und gleiche zuerst den Hüft-, Taillen- und Brustumfang ab.

Beispiel: Ich würde mir gerne ein sehr körperbetontes Kleid nähen.

Mein Hüftumfang: 100 cm

Die Schnittmuster für Vorder- und Rückenteile sind meistens nur zur Hälfte abgebildet. Ich vermesse also die beiden Vorlagen:

Hüftumfang Vorderteil + Hüftumfang Rückenteil = 60 cm

Diese Zahl (60 cm) multipliziere ich mit 2 (weil ich nur die halben Vorlagen auf dem Schnittmusterbogen habe)

2 x 60 cm = 120 cm

Wenn ich also in der Hüfte 100 cm habe, werde ich nach diesem Beispiel-Schnitt kein enganliegendes Kleid nähen können, denn hier ist die Passform ziemlich locker und weit!

Kleid Weite: 120 cm/Mein Hüftumfang: 100 cm

In dem Fall würde ich vielleicht auf eine kleinere Größe zurückgreifen, den Schnitt selber gradieren oder nach einem anderen Schnittmuster suchen.

Eine großartige Hilfe in dem Fall sind eure Kleidungsstücke, die sich schon in eurem Besitz befinden. Ihr habt bestimmt eure Lieblingskleider, Hosen und Oberteile im Schrank, die einfach perfekt sitzen. Gleicht auch hier die Maße ab! Ihr könnt diese Sachen zur Hälfte falten und zum Vergleich auf dem Schnitt am Schnittmusterbogen einfach auflegen!

Jersey Kleid Schnittmuster

Kleid Länge bestimmen

Sich selber zu vermessen ist manchmal schwierig! Gerade die Länge bei den Hosen und Kleidern ist sehr problematisch! Auch hier liefert mir meine Lieblingskleidung die nötigen Informationen! Arm-, Hosenbein-, Kleiderlänge – alle diese Maßen kann ich doch hervorragend alleine ausmessen!

Anprobe beim Nähen

Hand aufs Herz – probiert ihr eure Sachen vor dem Nähen und während des Nähens an?

Für eine gute Passform ist die Anprobe einfach unerlässlich!!!

Bitte nicht einfach drauflos nähen!!!

Ich gehe immer folgendermaßen vor: Ist alles abgepaust und ausgeschnitten, nähe ich zuerst nur die Schulternähte und beide Seiten (Beispiel: ein einfaches Jersey Kleid) zusammen. Damit ich die Nähte nicht auftrennen muss, hefte ich die Teile mit einem lockeren Stich per Hand. Ich ziehe das Kleidungsstück an und begutachte alles im Spiegel.

Das ist der Zeitpunkt, wo ich fast hundertprozentig erkennen kann, ob mein Kleid die gewünschte Passform hat und ob ich noch Veränderungen vornehmen muss.

Die Mühe lohnt sich! Ich wünsche euch viel Freude beim Nähen!

Stoffe kaufen



4 thoughts on “Kleid Schnittmuster Freebook

  • Vielen Dank für diesen Artikel und das freebook. Eine Frage hätte ich noch, welche Größe gehört zu selcher Linie? Vielleicht habe ich es übersehen, aber ich konnte nirgends die Größen finden.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße,
    Milly

  • Hallo, was ist wenn ich das Kleid aus Alpenfleece nähen würde, muss und wenn ja, womit füttere ich den Rock?
    Danke und liebe Grüße Adelheid Hengesbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.