Jersey Rock nähen Tutorial

Hey, du hast die Überschrift gelesen und denkst jetzt: Oh neee, noch ein DIY Tutorial, langweilige Jersey Röcke, davon habe ich schon 76 Stück im Schrank!

Dieser Rock ist ANDERS! Wenn du schon mal einen engen Jersey Rock genäht hast, dann kennst du das Problem sicherlich: Der Saum und das Gummiband in der Taille.

Die Saumnähte, die so gerne aufgehen und platzen, wenn man mit den Kindern herumtobt oder einfach nur größere Schritte macht! Und das Gummiband – welches Gummiband?! Das kannst du dir jetzt sparen!

DIY Jersey Rock Anleitung

Ich zeige dir heute, wie du einen super tollen, engen Bleistift-Rock aus Jersey nähen kannst! Ohne sichtbare Nähte und ohne Gummiband!

Jersey Rock Schnittmuster kostenlos

Jersey Rock nähen – Schnittmuster

Das Schnittmuster… gibt es nicht. Das musst du dir selber erstellen. 🙂

Die Formel ist ganz einfach. Das Einzige, was du wissen musst, ist der Elasthan-Anteil deines Stoffes. Ich würde sagen: 99% aller Jersey-Stoffe verfügen über 5 % Elasthan. Es gibt natürlich auch andere dehnbare Stoffe, die für diesen Rock perfekt sind: Jacquard Jersey, Romanit-Jersey, Strick usw.

Frag deinen Stoffhändler, er kann dir bestimmt diese Information liefern!

Ich habe meinen Rock aus dem Milliblu’s Elastic Jersey Stitched Folk genäht. Das ist ein fabelhafter, fester Jersey Stoff mit 5 % Elasthan, wunderbar für den Winter!

Rock Schnittmuster erstellen: Die Zauberformel

5 % Elasthan (das sagt uns, dass die Elastizität Wert des Stoffes bei 5 % liegt) geteilt durch 2.

5 % : 2 = 2,5 %

100 % – 2,5 % = 97,5 %

97,5 % ist nichts anders als 0,975 – haben wir mal in der Schule gelernt 🙂

Messe jetzt deinen Taillen- und Hüftumfang und schreibe dir diese Zahlen auf, multipliziere sie mit 0,975 und teile diese Werte durch 4.

Beispiel:

Taillenumfang: 76 cm

Hüftumfang: 100 cm

76 cm x 0,975 : 4 = 18,52 cm

100 cm  x 0,975 : 4 = 24,375 cm

Die wichtigsten Maßen hast du schon, dein Schnittmuster für den DIY Jersey Rock kannst du jetzt aufs Papier übertragen.

Anleitung Rock nähen

Zeichne zuerst eine horizontale (A) Linie.

Zeichne von der Linie A im Winkel von 90° eine vertikale Linie ganz oben (B – das ist die Taillenhöhe).

Messe von der vertikalen, oberen Linie B 20 cm nach unten ab und zeichne hier im Winkel von 90° die zweite vertikale Linie (C) – das ist die Hüfthöhe.

Zeichne unten die dritte vertikale Linie (D) für die Rocklänge.

Markiere auf der Taillenhöhe (B) deinen Taillenumfang – Achtung! Hier markierst du die Maßen, die du dir nach der Formel errechnet hast, nicht deine „echte“ Maßen!

Markiere auf der Hüft- (C) und Saumlinie (D) den Hüftumfang.

Auf der Saumlinie beim Vorder- und Hinterteil 2 cm nach innen markieren. Diese Punkte mit der Hüftlinie verbinden.

Jetzt nur noch kleine Korrekturen und fertig ist dein DIY Jersey Rock Schnittmuster.

Rock aus Jersey nähen

Die seitlichen Linien musst du abrunden. Falls du kein spezielles Werkzeug dafür hast, kannst du auch ein Maßband, eine Kordel oder ein Schrägband benutzen und schön an dieser Stelle in eine Rundung legen.

Rock ohne Schnittmuster nähen

Jersey Rock nähen – Anleitung

So, und jetzt lüfte ich das Geheimnis, warum dieser DIY Rock kein Gummiband braucht und warum du dich ab sofort über nicht platzende und bombensichere Saumnaht erfreuen kannst.

Dieser Rock wird mit Futter genäht und das Futter nähen wir ebenso aus einem dehnbaren Stoff (bei mir ganz normaler Jersey, auch mit 5 % Elasthan)

Für den Innenrock benutzen wir die gleiche Vorlage, aber ACHTUNG! Damit das Futter (oder die Saumnaht) sich nicht nach außen dreht, ist der Innenrock 5 cm kürzer als der Rock aus dem Oberstoff.

Die Nahtzugaben sind in deiner Vorlage schon enthalten!

Lege das Vorderteil auf das Hinterteil (Oberstoff) rechts auf rechts und nähe zuerst nur eine Seitenaht zusammen.

Nähe unbedingt mit einem dehnbaren Stich!

Bei dem Innenrock genauso.

Lege den Innenrock auf den Oberrock rechts auf rechts und nähe die Saumkante und die oberen Kanten zusammen. Die Seitennähte liegen exakt aufeinander.

Rock aus Jersey nähen Anleitung

 

DIY Rock nähen

So wird übrigens auch ein Loop genäht – also wenn du das schon mal gemacht hast, ist das wahrscheinlich ein Kinderspiel für dich.

Wie nähe ich einen Rock

WICHTIG: Fange beim Innenrock an, ca. 10 cm von der Taille. Sonst ist die Wendeöffnung später auf der rechten Seite – das wollen wir nicht! Die Seiten rechts auf rechts (Futterstoff auf Futterstoff und Oberstoff auf Oberstoff) zusammenstecken und zusammen nähen, dabei die Wendeöffnung nicht vergessen.

Rock nähen aus Jersey

Die kleine Öffnung muss genauso wie bei einem Loop entweder von Hand oder mit der Nähmaschine mit dem Zickzack Stich knapp geschlossen werden.

Fertig ist dein easy peasy Jersey-Rock!

Bleistiftrock Schnittmuster

Achte darauf, dass du für dieses Model nur dehnbare Stoffe verarbeitest! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen und viele bewundernde Blicke!

Jersey Rock nähen

About Milli

Hi, ich bin Milli! Ich liebe Erdbeereis und schöne Stoffe. Zum Nähen bin ich vor 5 Jahren gekommen. Seitdem hat mich das Nähfieber gepackt und nicht mehr losgelassen…
Hier teile ich mit dir meine Liebe zur DIY Mode!

View all posts by Milli



6 thoughts on “Jersey Rock nähen

  • Das ist ja eine spannende Version, die auch ich gerne mal testen möchte und mich erst mal bedanke für die Preisgabe und die viele Arbeit, die darin steckt! Eine interessante Frage hätte ich noch: würde das auch mit Stretchfutter statt Jersey als Innenstoff funktionieren???
    Liebe Grüße von Angela

    • Dankeschön liebe Angela!!! Ich beantworte dir gerne diese Frage: Es geht einfach darum, dass der Innenrock genauso dehnbar sein muss, wie der Rock aus dem Oberstoff. Du siehst ja, wir haben hier keinen Reißverschluss und auch keine Abnäher. Beide Stoffe müssen also wirklich “einiges” mitmachen! Stretchfutter hat weniger als 5 % Elasthan (3-5 %) und ich befürchte, dafür wäre es einfach nicht geeignet!

  • Schicker Rock!
    Eine Frage zur Rechnung:
    Warum wird der Elasthan- Anteil durch zwei geteilt?
    Ändert sich das bei anderen Werten???
    Viele Grüße
    D. Fourmont

    • Hallo Desiree! Diese Formel kommt aus der Schnittkonstruktion und bezieht sich in der ersten Linie auf die Eigenschaften der dehnbaren Stoffe. Würde ich die Maße 1:1 auf den Stoff übertragen, würde der Rock nicht genug eng sitzen. Wenn ich von 100% die 5% Elastizität subtrahiere, könnte es sein, je nach Stoffart, dass die Nähte beim Anziehen platzen (beim leichten, fließenden Viskose Jersey wahrscheinlich nicht, beim Romanit ja) – der Rock wäre dann ein bisschen zu eng. Wir wollen doch, dass das Kleidungsstück gut sitzt und dass man sich noch normal bewegen kann 🙂 Ich würde es genauso bei höheren Elasthan Werten berechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.