Beitrag enthält Werbung und Kooperationslinks.

“Kein Mensch kann sich erklären, warum der Reißverschluß funktioniert. Ich weiß es nicht, du weißt es nicht, wir wissen es alle nicht.”
Kurt Tucholsky, 1928

Die Welt ist voller Reißverschlüsse. Meine Jeans hat einen, meine Jacke und meine Tasche. Sogar in meiner bescheidenen Schuhsammlung befindet sich ein Paar Sneakers mit Reißverschluss. Heute werden in Deutschland über 70 Millionen laufende Meter Reißverschluss aus Metall oder Kunststoff gefertigt, also so viel Reißverschluss, dass man ihn zweimal um die Erde wickeln könnte.
Hand aufs Herz, könnt ihr euch das Leben ohne Zipper vorstellen?
Aber selbstverständlich! Denn wir Nähverrückten sind ein höchst kreatives und erfinderisches Volk. Steht in einer Anleitung “Reißverschluss”, verzichten wir gerne auf Taillenabnäher, damit wir die Sachen überhaupt anziehen können und tauschen es gerne gegen ein Bündchen oder ein breites Gummiband. Ein Kleid mit Reißverschluss? Wir schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche und nehmen einfach einen dehnbaren Stoff. Druckknöpfe oder Klettverschluß – wir haben schon alles ausprobiert! Mit der Zeit werden wir wahre Meister, im „um den Reißverschluss einen großen Bogen“ machen!

Doch irgendwann kommt frau an den Punkt, dass es ohne den smarten Aufreißer gar nicht mehr geht. Man möchte die Bestie zähmen. Zeigt sie mir jetzt die Zähne, weil sie mich warnend anknurrt oder einfach nur freundlich anlächelt?
Heute zeige ich euch, wie einfach es ist, den Reißverschluss schnell und unkompliziert einzunähen.
Diese Technik könnt ihr auch übrigens auch bei den meisten Hosen anwenden.
Im Zubehör eurer Nähmaschinen befindet sich sicherlich ein Reißverschluss-Fuß. Bei meiner Elna eXperience 580 sieht er so aus und lässt sich beidseitig anbringen:

Ich habe den Glockenrock aus der ersten Milliblus Ausgabe genäht, Grundschnitt Elizabeth. Dieser Rock wird hinten, mittig mit einem Reißverschluss geschlossen.
Keine Angst vor Reißverschlüssen! Ran an die Nähmaschinen!

Mein Garn: Gütermann 844.

Lege die rechten Stoffseiten aufeinander und markiere zuerst die Öffnung für den Reißverschluss. Die Länge der Öffnung variiert je nach der Reißverschlusslänge.

Nähe zuerst die Naht mit 2cm Nahtzugabe bis zum unteren Saum des Rockes zusammen.
Lockere die obere Fadenspannung deiner Nähmaschine und erhöhe die Stichlänge und hefte auf diese Weise jetzt die Reißverschluss-Öffnung.

Falte die Stoffe nach links. Bei der rechten Nahtzugabe muss ein kleiner Rand von ca. 0,3mm überstehen.

Bringe den Reißverschluss-Fuß auf der rechten Seite an.
Lege den Reißverschluss neben der umgefalteten Nahtzugabe, die Reißverschluss-Zähne liegen bündig an der Stoffkante. Nähe vom Ende des Reißverschlussöffnung aus.

Achte darauf, dass die Zähne des Reißverschlüsses exakt an der Seite des Füsses geführt werden müssen.
Steht der Schieber im Weg, hebe den Fuss an, versenke die Nadel im Stoff und schiebe ihn nach hinten.

Schliesse den Reißverschluss und lege den Stoff mit der rechten Seite nach oben, flach über den Reißverschluss.
Du kannst unter den Stofflagen die Reißverschluß-Zähne spüren. Zeichne parallel zu den Zähnen mit Markierstift eine Linie.

Bringe jetzt den Reißverschluss-Fuß links an. Nähe mit Rückwertsstich über das Ende der Öffnung bis zu Markierung, versenke die Nadel im Stoff und drehe den Stoff um 90 Grad.
Nähe auf der markieten Linie und führe dabei die Reißverschlüss-Zähne entlang der Seitenkante des Fußes.
Halte ca. 5cm von der Oberkante des Reißverschlüsses an, Nadel bleibt im Stoff, trenne die oberen Heftstiche auf.
Hebe den Fuß hoch und öffne den Reißverschluss.
Nähe den Rest der Naht und entferne die restlichen Heftstiche.
Zippzipp, hurra! Wie hübsch ist das denn?! Probiere es einfach aus und ich garantiere dir – du wirst Reißverschlüsse lieben!

About Milli

Hi, ich bin Milli! Ich liebe Erdbeereis und schöne Stoffe. Zum Nähen bin ich vor 5 Jahren gekommen. Seitdem hat mich das Nähfieber gepackt und nicht mehr losgelassen…
Hier teile ich mit dir meine Liebe zur DIY Mode!

View all posts by Milli



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.