Ich will den Frühling und zwar SOFORT!

Dieser Beitrag enthält Werbung und Kooperationslinks. 

Die Tage werden länger und die Pflanzen beginnen zu sprießen! Am liebsten würde ich schon jetzt die dicke Winterjacke und Stiefel ganz tief vergraben! Ich kann es nicht mehr sehen!
Es ist die höchste Zeit für den Schichtwechsel im Kleiderschrank! Seitdem ich meine Klamotten selbst nähe, gibt es für mich nichts Schöneres, als nach schönen Stoffen zu suchen, bis tief in die Nacht an der Nähmaschine zu sitzen und dann stolz wie Bolle am nächsten Tag meine neuen Sachen direkt auszuführen!

Heute zeige ich dir, wie ich meine easy-peasy Sophia genäht habe.:-)

Herzlich Willkommen in der Milliblus Nähschule! Das ist wahrscheinlich die erste Schule, die du wirklich ungezwungen und am liebsten jeden Tag besuchen wirst!

Mein Stoff: Milliblus French Terry in mint mit Blumenprint. Gerade jetzt im Frühling sind wir doch alle nach Blumen total verrückt, oder?!

Passend zum Stoff: Gütermann Garn Mint Col. 297, Pink: Col. 382

Sophia ist ein Mädchen für alle Fälle. Lässig geschnitten, ein echter Allrounder! In der ersten Milliblu’s-Ausgabe gibt es sie in fünf Varianten. Eine elegante Sophia in schwarz, eine verspielte in blau, eine romantische mit den Schmetterlingen und sogar zwei lässige Kleider lassen sich nach diesem Schnittmuster nähen. So vielseitig ist sie!

Bevor du die Vorlagen abpaust, schau dir genau die technische Zeichnung an. Bei meiner Sophia handelt es sich um das Modell 15, es ist also die Vokuhila Variante mit den 3/4 Ärmeln. Die unteschiedlichen Modelle sind zusätzlich auf dem Schnittmusterbogen gekennzeichnet.

Achtung, das Vorder- und Rückenteil besteht aus 2 Teilen (4+4z, 3+3x), die beim Abpausen zusammen gesetzt werden müssen.

Da der Mensch symmetrisch ist, brauchen wir für das Rücken- und Vorderteil nur eine halbe Vorlage, beide müssen im Stoffbruch zugeschnitten werden.

Die Ärmel dagegen unterscheiden sich und es ist nicht egal, wie sie eingesetzt werden. Die seitlich breitere Schnittfläche ist immer hinten!

Übertrage auf die Vorlagen alle zusätzlichen Markierungen (auch diese lassen sich auf der technischen Zeichnung sofort erkennen.) Gerade bei den Ärmeln ist das enorm wichtig!
Auf der Ärmelvorlage findest du 3 kleine Striche.

Die höchste Markierung auf der Armkugel muss später beim Nähen exakt auf die Schulternaht treffen. Auch auf dem Vorder- und Rückenteil findest du diese Symbole. Du kannst dir diese Stellen auf dem Stoff mit Kreide markieren oder vorsichtig einschneiden (3-4mm). So gelingt dir der perfekte Ärmel!

Für die Halsauschnittblende gibt es keine Vorlage, die musst du selber zuschneiden – am besten aus einem French Terry in Kontrastfarbe. Die Blende ist 8cm kürzer als die Halsausschinttkante und 3,5cm breit.
Nahtzugaben:
für glückliche Overlockmaschinenbesitzerinnen: 7mm
für die Fraktion “Haushaltsnähmaschinen”: 1cm
Saum und Ärmelsaum: 2cm
Achtung: Beim Modell 15 wird der Halsausschnitt ohne Nahtzugabe zugeschnitten.
Alles vorbereitet? Dann ran an die Nähmaschine!
Vorderteil und Rückenteil rechts auf rechts (schön auf schön) legen und eine Schulternaht nähen. Die Naht ins Rückenteil bügeln.

2cm ab der Halsausschnittkante eine Markierungslinie mit Kreide zeichnen.

Jetzt gehen wir Sophia an den Kragen: Halsauschnittblende links auf rechts leicht gedehnt an die Markierung der Halsauschnittkante stecken und 1cm ab Schnittkante der Blende aufsteppen. Durch das Dehnen rollt sich die Blende schön ein und verleiht dem Oberteil einen ganz tollen Look!

Die zweite Schulternaht schließen. Rechts auf rechts legen und darauf achten, dass die Blende an dieser Stelle beidseitig eingerollt ist. Alle Nahtzugaben versäubern und ins Rückenteil bügeln.

Ärmel rechts auf rechts an Armauschnittkante stecken. Achte hier darauf, dass alle 3 Markierungen aufeinander treffen! Ärmel einnähen.

Ärmel- und Seitennähte nähen, versäubern, ins Rückenteil bügeln.

Saum und Ärmelsaum: 2cm nach innen einschlagen, bügeln, absteppen.

Habe ich dich jetzt auch mit einer Sophia angesteckt? Oder hast du schon eine? Ich bin mir auf jeden Fall sicher: Ich ziehe sie nie wieder aus!

♥♥♥

About Milli

Hi, ich bin Milli! Ich liebe Erdbeereis und schöne Stoffe. Zum Nähen bin ich vor 5 Jahren gekommen. Seitdem hat mich das Nähfieber gepackt und nicht mehr losgelassen…
Hier teile ich mit dir meine Liebe zur DIY Mode!

View all posts by Milli



14 thoughts on “MILLIBLUS NÄHSCHULE: SWEATER SOPHIA

    • Hallo liebe Christel! Stich Nr.16/Modus 1 oder im Modus 2/Nr.12 – auch eine ganz tolle Alternative (sieht wie eine Coverlocknaht aus!). Bist du auch eine glückliche Elna Experience 580 Besitzerin? 🙂

  • Hallöchen. Wie ist es mit den Größenangaben. Habe am Wochenende den tollen Jumpsuit Probegenäht. ICH TRAGE NORMAL OBEN 46/ 48 UND UNTEN DIE 42. für oben habe ich Xl gewählt und statt 1, 2 cm Nahtzugabe gewählt. Unten die L zugeschnitten. Das Ergebniss ist einfach extrem gross. Beim Rückenteil ist der Schnitt ohne Armausschnitt auf dem Bogen. Lt. Anleitung sollte da einer sein. Ich werds mit einigen Abänderungen erneut versuchen. Drückt mir die Daumen.

    • Hallo liebe Sabine!
      Ich bin auch nicht mit Modelmassen ausgestattet:-) und das ist auch gut so! 🙂
      Es reicht nicht, wenn man ein größeres oder kleineres Schnittmuster abpaust mit der Hoffnung, dass es nachher passen wird 🙁
      Nicht umsonst laden die Maßschneider ihre Kunden mehrmals zur Anprobe.
      Wenn ich meine Zweifel habe, nähe ich vorher die Sachen zur Testzwecken z.B aus der alten Bettwäsche.
      Ausserdem kannst du das Oberteil (Brustweite) direkt auf dem Schnittmusterbogen vermessen und sofort feststellen, ob die Maße deiner Konfektionsgröße entsprechen!
      Ganz viele liebe Grüße!

  • Hallo.
    Ich sitze jetzt schon Stunden an dem Jumpsuit ( nr. 10) und ich verstehe nicht wie ich die Taschen annähen muss. Habe die jetzt schon 4 mal falsch angenäht.
    Ich brauche dringend HILFE!!!!!
    Können Sie mir einen Tipp geben ??
    Bitte ich verzweifel.

    • Hallo liebe Britta! Was machst du denn falsch? 🙂 Der Taschenbeutel besteht aus 2 Teilen. Lege das Teil 11a rechts auf rechts an den Tascheneingriff und nähe entlang dieser gebogener Stoffkante. Schlage es nach innen, bügele die Kante und steppe sie ab. Das Hosenbein liegt vor dir auf links. Stecke jetzt das zweite Teil (11) auf Teil 11a, nähe die beiden Teile zusammen und versäubere die Naht. Du hast bestimmt eine “gekaufte” Hose zu Hause, schau es dir die Taschen an – vielleicht wirst du die Vorgehensweise besser verstehen können? Ansonsten – falls du ein Facebook Konto hast, kann ich dir auch Milliblu’s Sewing Loft Gruppe empfehlen, hier kann man auch Bilder hochladen und die Mädels sind immer sehr hilfsbereit!
      Viele, liebe Grüße!
      Deine Milli

  • Hallo,
    ich möchte mir aus dem Milliblu‘s Heft NT 036 das Shirt Louise, Modell 12, nähen, komme aber mit den Passzeichen nicht ganz zurecht. Warum befindet sich auf dem Ärmel Schnittteil und dem Rücken Schnittteil ein Passzeichen aber auf dem Vorder Schnittteil zwei Passzeichen? Welche Passzeichen müssen wo und wie aufeinandert treffen?
    Schöne Grüße
    Biggi

    • Hallo liebe Biggi!
      Diese Passezeichen sind dafür da, um das Vorder- und Rückenteil leichter unterscheiden zu können, weil die Vorlagen auf den ersten Blick sehr ähnlich sind. Vorne befinden sich zwei Passezeichen, hinten nur eins. Zusätzlich befindet sich auch auf dem Ärmel-Schnittteil ein Passzeichen. Dieser Strich hat eine andere Funktion – er markiert den vorderen Ärmel und es muss später beim Einsetzen des Ärmels exakt auf den Strich im Vorderteil aufeinander treffen.
      Viele, liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.